sidebar0Bilder

Stiftung Lichtblick

Sie sind hier:   Startseite > Unsere Vision > Situation

Situation

„ Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.“

Francois Marie Arouet Voltaire

 

  • Wie kommt es, dass Kinder in Deutschland immer mehr unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten gesehen werden und nicht als Geschenk und Bereicherung?
  • Wie kommt es, dass uns zunehmend unsere Selbstverwirklichung wichtiger ist als das Gemeinwohl, obwohl wir Menschen nur in der Gemeinschaft überlebensfähig sind? Wir sourcen unsere Kinder und Alten zunehmend aus der Familie out und überlassen sie staatlichen Einrichtungen.
  • Wie kommt es, dass die Anzahl traumatisierter Kinder zunimmt? Die Zahl der Herausnahmen von Kindern aus Familien wächst von Jahr zu Jahr. Wir haben jetzt in der Mitte des Jahres soviele Herausnahmen wie im ganzen letzten Jahr.
  • Wie kommt es, dass wir uns alle zunehmend nach Liebe und einer Beziehung sehnen und doch die Anzahl der Trennungen stark steigt? Alleinerziehende Elternteile mit Kindern sind ein Faktor der Armut in Deutschland. Auch Fremdunterbringung von Kindern wird mehrheitlich bei Alleinerziehenden in Anspruch genommen.
  • Wie kommt es, dass bei Kindern mit Migrationshintergrund, aufgrund von Sprachbarrieren, häufig die Bildungslaufbahn fast wie vorgegeben über die Hauptschule läuft, unbesehen des eigentlichen Potential  des Kindes? Auch die Hilfen zur Erziehung werden deutlich häufiger in Familien notwendig, in denen zuhause hauptsächlich eine andere Sprache als deutsch gesprochen wird.
  • Wie kommt es, dass der soziale Hintergrund immer noch ein wesentlicher Faktor für Bildung darstellt?
  • Wie kommt es, dass viele Kinder mit "Hartz IV" Familiengeschichte perspektivlos in die Zukunft schauen und Ihre Perspektive auch in Harzt IV sehen?
  • Wie kommt es, dass bei einer steigenden Zahl lohnunabhängiger Mitbürgern, das Engagement in Ehrenamtsbereichen signifikant rückläufig ist? Gerade zu längerfristigem verbindlichem Engagement sind viele nicht mehr bereit.

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login